top
0 Warenkorb: Keine Artikel. 0 Warenkorb: Keine Artikel.
Händlerbund Käufersiegel
Grillen für Fortgeschrittene – Fisch auf offenem Feuer

Produktlexikon


Grillen für Fortgeschrittene – Fisch auf offenem Feuer


 

Nun, da die Grill-Saison schon eine Zeit lang läuft, ist man warm geworden mit dem herkömmlichen Grillgut und kann sich neuen Aufgaben stellen. Einen Fisch perfekt zu grillen, sollte jetzt auf der Liste eines Grillmeisters stehen.

Fisch neigt mit seiner Fleischzusammensetzen zum Austrocknen auf dem Feuer. Daher bedarf gegrillter Fisch einiger Übung. Die Geschmacksexplosion eines gekonnten Fisch-Grillens tröstet aber über frühere Fehlversuche hinweg.

Fisch mit hohem Eigenfettanteil, wie Lachs und Forelle, eignet sich für die ersten Versuche, da das Fett den Fisch nicht so schnell trocknen lässt über der Glut. Das erlaubt dem Grillmeister ein paar Fehler bei der Zubereitung. Eine einfache Alternative besteht im Fischbräter. Er hält den Fisch auf dem Grill umklammert und beugt so vor, dass der Fisch zerfällt ohne sein besonderes Grill-Aroma zu beeinträchtigen.

Aromatische Veredelung ist das Stichwort nicht nur beim Fisch sondern auch bei Steak und allen weiteren Fleischsorten. Kräuter, wie Rosmarin, Thymian und Wacholderzweige lassen sich am Stück direkt in die Glut legen und entfalten herrlichen Düfte, die sich auch auf das Fleisch legen. Sie sollten zuvor in Wasser gelegt werden, damit sie nicht gleich verbrennen.

Traditionell darf zu Fisch trockener bis halbtrockener Weißwein gereicht werden, wie einem Südtiroler Chardonnay DOC Oberpreyhof. Mit Fisch als Speise darf es auch gern rustikal und traditionsbewusst weitergehen. Auf dem Grill angewärmtes Brot nach urigen Tiroler Backrezepten passen zum Fisch genauso, wie der herzhafte Tiroler Blütenzauber Käse.