top
0 Warenkorb: Keine Artikel. 0 Warenkorb: Keine Artikel.
Händlerbund Käufersiegel
15 verblüffende Käsefakten - Teil 1

Produktlexikon


15 verblüffende Käsefakten - Teil 1


Käse ist heutzutage aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Denn das Milchprodukt hat sich weltweit etabliert und wird nicht nur zum Frühstück, sondern zu allen Tageszeiten verzehrt. Inzwischen gibt es weltweit ca. sage und schreibe 4000 Sorten. Und egal ob allein, mit Brot, als Beilage oder Garnitur - Käse ist lecker und hat inzwischen eine große Anhängerschaft gefunden. Doch wie viel wissen Sie eigentlich über das beliebte Nahrungsmittel? Wo kommt der Käse her, wieso hat der Käse Löcher, wer produziert am meisten Käse? Fragen über Fragen, auf die Sie hier eine Antwort erhalten.

(1) Wo wurde der Käse erfunden?
Woher der Käse ursprünglich kommt kann man heute nicht sicher sagen. Der älteste archäologische Beweis stammt allerdings aus Polen und geht bis auf das Jahr 5500 v. Chr. zurück. Dort fand man bei Ausgrabungen nämlich Werkzeuge für die Käseherstellung sowie einige Käserückstände.

(2) Welches Land ist Spitzenreiter in der Käseproduktion?
Auch wenn man glauben mag, dass in Frankreich die meisten Käse hergestellt werden, liegen die Franzosen tatsächlich nur auf Platz 3. Der größte Käseproduzent der Welt ist die USA. Ca. 5 Millionen Tonnen werden dort jährlich produziert. Es folgen Deutschland (2 Millionen Tonnen) und Frankreich (ca. 1,9 Millionen Tonnen).

(3) Was sind die beliebtesten Käsesorten?
Weltweit auf Platz 1 der beliebtesten Käsesorten liegt der Mozzarella. In Deutschland hingegen hat der Gouda mit 3,7 Kilogramm Verzehr jährlich pro Kopf die Nase vorn, während die Schweizer am häufigsten zum Gruyère greifen.

(4) Wo wird am meisten Käse gegessen?
Der meiste Käse pro Kopf wird - wer hätte es gedacht - in Frankreich gegessen. Fast ganze 26 Kilogramm verzehrt jeder Franzose im Jahr. Es folgen Island, Finnland, Deutschland, Estland und die Schweiz.

(5) Wie gesund ist Käse eigentlich?
Pauschal lässt sich das natürlich nicht so einfach sagen. Allerdings enthält das beliebte Milchprodukt viele wichtige und vor allem gesunde Nährstoffe - unter anderem Magnesium, Zink, Kalium und Vitamin A. Zudem kann Käse, wie einige Studien belegen, Diabetes Typ 2 vorbeugen. Trotzdem sollte man aufgrund des hohen Fettgehalts aufpassen, da es sonst zu einem überhöhten LDL-Cholesterinspiegels kommen kann.

(6) Wieso ist der Käse gelb?
Das liegt am Beta-Carotin. einem Farbstoff, der im Milchfett gelöst ist. Somit ist auch Milch eigentlich leicht gelblich. Da der Farbstoffanteil jedoch in wesentlich geringeren Mengen vorkommt als im Käse erscheint nur Letzterer wirklich gelb.

(7) Wieso hat der Käse Löcher?
Die Bakterien, die während der Käsereifung Milchzucker in Milchsäure umwandeln, sind die Verursacher der Löcher im Käse. Denn bei dieser Umwandlung entsteht Kohlensäure, die nicht aus dem Käse entweichen kann und so Hohlräume entstehen lässt. Wie groß die Löcher am Ende sind hängt von der Außentemperatur ab. Allerdings hinterlassen nicht alle Bakterien Gase, so dass es auch lochfreie Käsesorten gibt.

(8) Wieso stinkt der Käse?
Auch hierfür sind Bakterien und zudem Schimmelpilze verantwortlich. Denn neben der Kohlensäure entstehen bei der Milchzuckerumsetzung auch einige schwefelhaltige Verbindungen, die den Käse so riechen lassen, wie er eben riecht. Bei den bekannten "Käsefüßen" ist es übrigens das gleiche Bakterium - der Name kommt also nicht von irgendwo her.

Und, wie viel wussten Sie bisher über den Käse und seine Eigenschaften? Wenn Sie ein wenig auf den Geschmack gekommen sind, schauen Sie doch gern einmal in unserem Shop vorbei. Denn dort finden Sie hervorragend köstliche Alpenkäsespezialitäten, die das Herz eines jeden Käseliebhabers höher schlagen lassen.

Passende Shopangebote