top
0 Warenkorb: Keine Artikel. 0 Warenkorb: Keine Artikel.
Händlerbund Käufersiegel
So klappt´s mit der Lebensmittellagerung im Kühlschrank

Produktlexikon


So klappt´s mit der Lebensmittellagerung im Kühlschrank


 

Mit schweren Beuteln voller leckerer Lebensmitteln in den Händen kommt man nach Hause und möchte sich nach der Arbeit und dem Einkauf erst einmal ausruhen. Doch wer jetzt schnell Butter, Wurst und Käse in den Kühlschrank und ins richtige Fach packt, hat später frische, aromatische und gesunde Speisen.

Eile ist beim Befüllen des Kühlschranks wichtig, um die Kühlungskette vom Supermarkt bis in den Kühlschrank nicht allzu lange zu unterbrechen. Dies gilt als für online bestellte Delikatessen aus Tirol mit schneller Lieferung, die in speziellen Frischbox und mit geeignetem Frische-Backpapier für Käse an die Wunschadresse geliefert wird.

Gleichzeitig sollte man sich Zeit nehmen beim Lagern der Speisen und den Kühlschrank nicht überfüllen. Ein wenig Raum sollte zwischen den einzelnen Produkten bestehen, damit eine ideale Kühlung hergestellt wird.

Als zweiter Hinweis sollte auf das Verfallsdatum geachtet werden. Müssen Lebensmittel früh verzehrt werden, sollten sie gut sichtbar im vorderen Bereich stehen und nicht in den hinteren Kühlschrank-Abteilungen verschwinden. Sonst heißt es: Aus den Augen, aus dem Sinn. Schnell wird ein Joghurt schimmlig und ungenießbar.

Wurst, wie aromatischer Kitzbühler Kaminwurzn und Alpenkräutersalami, aber auch Fleisch, wie Lamm Rohschinken, deckt man am Besten mit einem Deckel zu. Bei Käse empfiehlt sich spezielles Käsepapier. Wer sich einen würzigen Tiroler Bergalmkäse in unserer Online-Gourmetage bestellt, bekommt ihn mit eigenem Frische-Backpapier auf Vorrat geliefert.

Energiebewusste Kühlschrank-Lageristen lassen warme Essensreste erst abkühlen, bevor sie in den Kühlschrank kommen. Andernfalls braucht die Kühlung nur unnötige Energie auf. Regelmäßig sollte der Kühlschrank gereinigt werden. Auftauwasser und Fleischsaft wirken als Salmonellen-Herd, wenn sie nicht schnell weggewischt werden.



Passende Shopangebote


Die ideale Aufbewahrung von Nahrungsmitteln im Kühlschrank


 

Das Befüllen des Kühlschranks ist keine Raketenwissenschaft. Doch werden einige Grundsätze beachtet, bleiben die Lebensmittel lange aromatisch und genießbar. So gibt es beim klassischen Kühlschrank eine schlichte Regel. Der untere Bereich ist kälter als der obere, da kalte Luft absinkt. So kann es zwischen diesen Bereich ein Temperaturunterschied von bis zu sechs Grad entstehen.

Das oberste Fach ist daher mit 8 bis 10 Grad einer der wärmste Bereiche. Käse, wie Tiroler Felsenkellerkäse und Alpiner Klostertaler, aber auch gekochte Speisereste, die an sich schon über eine lange Haltbarkeit verfügen, können hier frisch gehalten werden.

Im mittlere Fach fällt die Gradzahl auf fünf ab. Dieses Fach ist geeignet für Milchprodukte, wie Joghurt, Milch, Sahne oder Quark. Hier gilt besonders: Schnell verderblich Produkte nach vorn stellen und nicht verstecken.

Gleich über dem Gemüsefach befindet sich das untere Fach. Hier herrschen winterliche Temperaturen von zwei bis drei Grad. Es ist der kälteste Ort im Kühlschrank und damit sehr Bakterien sicher. Nahrungsmittel mit geringer Haltbarkeit, wie Fischprodukte und Hackfleisch gehören hier hinein. Gut geräucherter Tiroler Hirschwurzn hingegen ist durch die althergebrachte Verfeinerung sehr lange haltbar auch ohne Kühlung.

In die Gemüseschublade gehören, wie der Name vermuten lässt, Gemüsesorten, wie Möhren und Paprika. Südfrüchte und Gemüse mit hohem Wasseranteil und langen Reifeprozessen, wie Tomaten und Kartoffeln reagieren hingegen sehr sensible auf Kälte und sollten außerhalb des Kühlschranks gelagert werden.

Zu guter Letzt bleibt noch die Kühlschrank-Tür zur Aufbewahrung. Mit acht Grad ist es wieder ein warmer Ort und geeignet für Soßen, Getränke, Eier und Butter. Dazu gibt es auch einzelne Fächer. In diese passen perfekt die Tiroler Konfitüre nach traditionellem Rezept, wie Osttiroler Ribiselkonfitüre und Preiselbeer - Feigen mit Gin Mostarda.

Kühlschränke lassen sich zudem recht einfach mit Essigwasser reinigen. Dies sollte regelmäßig geschehen um Keimbildung und Schimmel vorzubeugen.